E-Control - Wärme (detail)

In diesem explain-it animade detail für Energie-Control erklären wir, wie man beim Heizen Strom sparen kann.

  • Energie
  • B2C
  • Externe Kommunikation

Heizen – ist für Familie Wagner eine simple Sache. Wenn es warm ist, dreht sie die Heizung runter. Und wenn’s kalt ist: rauf. Dass dieser Handgriff am Ende des Jahres so teuer ist, kann Bernd nicht verstehen. Müssen sie etwa im Winter frieren, damit die Kosten angemessen bleiben? Laura hatte das Thema Heizen gerade in ihrer Vorlesung und weiß, was zu tun ist. Zuerst möchte sie wissen, wie hoch der Verbrauch der Familie überhaupt ist. Ein Blick in die Abrechnung und ein Online-Vergleich zeigen: fast 25.000 Kilowattstunden – das ist zu viel! Doch mithilfe einiger Tipps lässt sich das deutlich verringern.

Zuerst ermittelt Bernd die Temperaturen in allen Zimmern. Laura weiß: Es könnten in jedem Raum 1-2 Grad weniger sein und es wäre immer noch sehr angenehm. Das wird die Rechnung schon um etwa 50 Euro senken. Aber da geht noch mehr. Bernd hat es in seinem Büro trotzdem gerne kuschelig warm. Aber damit die Heizung überhaupt effektiv funktionieren kann, sollte sie nicht verdeckt sein. Wenn die Luft ungehindert zirkulieren kann, reicht auch Stufe 3.

Zeit für frische Luft. Mama Viktoria will gerade das Fenster kippen, bevor sie Einkaufen fährt – doch Laura weiß es besser. Kurzes Stoßlüften tauscht die Luft schneller aus – so kühlt der Raum nicht aus. Die Heizung dreht sie dabei auf Null: Den Garten braucht die Familie schließlich nicht mit zu heizen. Sohn und Smarthome-Fan Max fände es spannend, die Thermostate gleich per App zu regulieren, doch darüber wollen sie sich auf einer Energiemesse erst gründlich informieren.

Spürt Laura da immer noch einen Luftzug? Auch Fenster sind ein wesentlicher Faktor beim Heizkosten sparen. Undichte Fenster lassen sich einfach ausfindig machen und mit einem günstigen Dichtungsband aus dem Baumarkt gut isolieren. In absehbarer Zeit müssten Viktoria und Bernd die Fassade Ihres Hauses einmal erneuern lassen. Sie überlegen, bei der Gelegenheit gleich eine thermische Sanierung zu veranlassen: Die Dämmung der Gebäudehülle und der Tausch von alten Fenstern können den Energieverbrauch um bis zu 70 Prozent verringern! Ein Segen für Geldbeutel und Umwelt.

Bevor Bernd allerdings über Investitionen nachdenkt, möchte er mit einem Energieberater sprechen. Zusammen mit Laura erstellt er eine Checkliste für das Gespräch. Dass Energiesparen so facettenreich ist, hätte Familie Wagner nicht gedacht. Es gibt noch einiges zu tun, doch die ersten Schritte sind getan.