DIBt - Was macht das Deutsche Institut für Bautechnik

Dieses explain-it handmade erklärt das Deutsche Institut für Bautechnik.

  • Gebäude

Sie sind Bauproduktenhersteller und haben ein innovatives Produkt entwickelt, das von den bestehenden Normen abweicht. Sie möchten wissen, welche Prüfungen und technischen Nachweise Sie erbringen müssen, um Ihr Produkt in Deutschland und Europa zu verkaufen.

Genau für solche Fragen sind wir am Deutschen Institut für Bautechnik, kurz DIBt, da.

Wir bewerten täglich nicht-genormte Bauprodukte und helfen Ihnen Ihr innovatives Produkt auf den deutschen und europäischen Markt zu bringen – geprüft und zugelassen.

Los geht es mit einem individuellen Gespräch. Dabei lernen Sie nicht nur Ihren Ansprechpartner beim DIBt kennen, sondern erfahren auch, welche Anforderungen in Deutschland und Europa für Ihr Bauprodukt gelten. Wir erläutern Ihnen, welche Möglichkeiten der Zulassung es gibt, und klären offene Fragen.

Zulassungsmöglichkeiten? Wir stellen Ihnen hier die zwei Wichtigsten kurz vor: das ist zum einen die nationale Zulassung – die sogenannte „allgemeine bauaufsichtliche Zulassung“, kurz abZ – und zum anderen die Europäische Technische Bewertung, auch ETA genannt, mit der Sie Ihr Produkt in ganz Europa vermarkten können.

Das Startsignal geben Sie, indem Sie einen Antrag bei uns stellen. Danach arbeiten wir für Sie: Unsere Mitarbeiter sind während des ganzen Verfahrens als Partner für Sie da, stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und begleiten Sie mit Empfehlungen und Hinweisen. Sie profitieren dabei von unserer umfassenden Expertise in allen Produktbereichen und unserer jahrzehntelangen Erfahrung bei der Produktbewertung. Außerdem arbeitet das DIBt mit über 500 Sachverständigen aus unterschiedlichsten Disziplinen der Baubranche zusammen.

Als erstes prüfen wir die von Ihnen eingereichten Unterlagen und ermitteln, welche Prüfungen für Ihr Produkt notwendig sind. Dann entwickeln wir einen individuellen Prüfplan. Mit diesem und Empfehlungen für kompetente Prüfinstitute ausgestattet, gehen Sie zu einem Institut Ihrer Wahl. Liegen die Prüfergebnisse vor, sind wieder wir dran. Wir bewerten alle vorliegenden Ergebnisse und Unterlagen und ziehen wenn nötig unsere Sachverständigen hinzu. Sobald alles geklärt ist, erhalten Sie Ihre abZ oder ETA. Wenn Sie eine abZ beantragt haben, können Sie nun das Ü-Zeichen auf Ihr Produkt aufbringen. Bei einer ETA dürfen Sie das CE-Zeichen verwenden. Damit können Ihre Kunden Ihr innovatives Bauprodukt sicher verbauen – und Sie können es sicher verkaufen.

Deutsches Institut für Bautechnik – Wir fördern sicheres und innovatives Bauen.